E-Roller: Darauf gilt es zu achten

E-Roller: Darauf gilt es zu achten

18/05/2021 0 Von Toni Schlack

E-Roller: Darauf gilt es zu achten 
E-Scooter sind praktische Fortbewegungsmittel und erfreuen sich an großer Beliebtheit. Das ist nicht weiter verwunderlich, denn die die elektrischen Roller sind im Vergleich zu einem Fahrrad deutlich handlicher und lassen sich leichter unterbringen. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich selbst einen E-Roller zuzulegen, dann gilt es jedoch einiges zu beachten.

Die Betriebserlaubnis

Um mit Ihrem E-Roller am Straßenverkehr teilnehmen zu dürfen, benötigt Ihr Scooter eine Betriebserlaubnis. Um diese zu erhalten, wird das Fahrzeug auf fünf Voraussetzungen geprüft:

1. Eine Klingel muss vorhanden sein
2. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 20 km/h
3. Die bremsen funktionieren vorschriftsgemäß
4. Der Scooter ist ausreichend beleuchtet im Dunkeln
5. Die Leistung beträgt nicht mehr als 500 Watt

Erfüllt Ihr E-Roller all diese Kriterien, so dürfen Sie am Straßenverkehr mit diesem teilnehmen. Auch andere Personen dürfen den Scooter nutzen, sofern diese über 14 Jahre alt sind. Ein Führerschein wird hierfür nicht benötigt.

Versicherung – ja oder nein?

Wer einen E-Roller fahren möchte, der ist ausdrücklich dazu verpflichtet, diesen zu versichern. Andernfalls darf der Scooter nicht am Straßenverkehr teilnehmen. Um erkennen zu können, dass ein Scooter versichert ist, sind Sie dazu verpflichtet, die Versicherungsplakette gut sichtbar am Roller anzubringen. Diese Plakette wird Ihnen automatisch nach dem Abschluss eines Versicherungsvertrags von der zuständigen Behörde zugeschickt. Die Kosten für die Versicherung liegen bei ca. 30 Euro pro Jahr, ggf. auch höher.

Diese Regeln gelten im Straßenverkehr

Nun ist es soweit und Sie können endlich mit Ihrem E-Roller auf Tour gehen. Doch auch, wenn Sie keinen Führerschein benötigen, gibt es einige Regeln, an die Sie sich halten müssen. Wenn Sie mit Ihrem E-Roller unterwegs sind, dann gilt das Rechtsfahrgebot. Das Fahren auf Gehwegen ist grundsätzlich nicht erlaubt. Sie sind mit Ihrem E-Scooter dazu verpflichtet, die ausgeschriebenen Radwege zu nutzen. Tritt der Fall ein, dass keine Radwege vorhanden sind, so müssen Sie mit Ihrem e-Roller auf der Straße fahren. (Fahrrad-)Ampeln müssen hierbei stets beachtet werden. Bevor Sie mit Ihrem Roller abbiegen, sollten Sie sich auf jeden Fall durch Handzeichen bemerkbar machen, um Unfälle zu vermeiden. Das Nebeneinanderfahrenmehrerer Scooter ist nicht gestattet, hier gilt die Regelung, dass die Scooter hintereinanderfahren müssen.

Welche Konsequenzen drohen, wenn ich mich nicht an die Regeln halte?

Halten Sie sich nicht an die vorgeschriebenen Regeln oder sind eigentlich nicht berechtigt mit Ihrem Scooter am Straßenverkehr teilzunehmen, weil dieser die Voraussetzungen nicht erfüllt, so kann dies unter Umständen teuer werden. Auch für E-Roller gibt es Bußgeldtabellen.